Klitoris

 

1. Anatomie der weiblichen Lustorgane

Als „Klitoris“ oder „Kitzler“ wird ein bestimmter Teil des weiblichen Intimorgans bezeichnet. Der sichtbare Teil des „Kitzlers“ liegt oberhalb, zwischen den kleinen Schamlippen in Richtung des Venushügels.

Zur Vulva gehören Schamhügel, Schamlippen, Klitoris und Scheidenvorhof. Die Vulva bildet damit die äußeren Geschlechtsorgane der Frau.

Der Schamhügel wölbt sich oberhalb der Symphyse und trägt die Schambehaarung. Die 4 Schamlippen umgeben schützend den Scheideneingang zu den inneren Geschlechtsorganen. Die innen liegenden kleinen Schamlippen umschließen dabei den Scheidenvorhof. Sie treffen vorn an der Klitoris (Kitzler) zusammen, die einen Schwellkörper und zahlreiche sensible Nervenenden enthält. Wird sie gereizt/stimuliert, entsteht ein Lustempfinden.

Die 3-4 cm lange Klitoris schließt sich vorn an die kleinen Schamlippen an und besteht aus einem Schwellkörper, über den sie am unteren Schambeinast befestigt ist. Verstärkt wird diese Befestigung durch kleinen Muskeln und Bänder. Die Spitze der Klitoris wird von einer Hautfalte bedeckt (Klitorisvorhaut).

In den Scheidenvorhof münden die Scheide und die Harnröhre. Am Übergang vom Scheidenvorhof zur Scheide liegt z.B. das Jungfernhäutchen (Hymen).

 

2. Erregungsphase

Bei der Frau dauert die Erregungsphase in der Regel länger als beim Mann. Sie dient der Vorbereitung der Aufnahme des Penis in die Vagina. In der Erregungsphase kommt es zur Erweiterung und Verlängerung der Scheide. Gleichzeitig wird die Gebärmutter nach oben und hinten gezogen. Dadurch entsteht in der Vagina freier Raum für den Penis. Ferner erfolgt eine Lubrikation, d.h. eine vermehrte Absonderung eines tropfenförmigen Sekrets aus der Vaginalwand. Dadurch entsteht in der Vagina ein geschlossener Film aus Gleitflüssigkeit.

 

3. Orgasmusphase

Bei der Frau erfolgen im Orgasmus Kontraktionen der Muskulatur der Vaginalwand und der Dammmuskulatur. Ferner kontrahiert sich die Muskulatur der Gebärmutter wellenförmig. Bei der Frau sind mehrere aufeinander folgende Orgasmen möglich.

 

4. Rückbildungsphase

Bei der Frau dauert die Rückbildungsphase nach einem Orgasmus länger als beim Mann. Die Erweiterung der Vagina sinkt ab.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.