Hämorrhoiden

„Hämorrhoiden“ sind Teile des Enddarms, die Beschwerden hervorrufen können, wenn sie sich vergrößern und/oder aus dem After hervortreten. Hämorrhoiden sind von Haus aus im menschlichen Körper vorhanden.

 

1. Was sind Hämorrhoiden?

Im oberen Abschnitt des Analkanals befinden sich netzartige Venengeflechte, die vor einer dünnen Schleimhaut überzogen sind. Diese Gefäßpolster dienen der Analabdichtung. Bei einer Bindegewebeschwäche oder einem zu hohen Analdruck könne sie sich vergrößern und nach außen bis vor den Schließkanal des Afters drängen.

 

2. Ursachen und Symptome

Hämorrhoiden entstehen dann, wenn sich das Blut im Venengeflecht des Afters staut und nicht mehr ungestört abfließen kann.

Bewegungsmangel, Übergewicht, eine überwiegend sitzende Tätigkeit oder ballaststoffarme Ernährung und Verstopfung sind die häufigsten Ursachen für das Hämorrhoidalleiden.

Ein Anzeichen für Hämorrhoiden ist Blut im  Stuhl. Dabei kommt es darauf an, ob es sich dabei um helles oder dunkles handelt.

Helles Blut bedeutet, dass es frisch ist und in der Regel aus dem untersten Darmabschnitt stammt.

Dunkles Blut kommt meist aus höheren Bereichen des Verdauungstraktes. In diesem Fall ist es äißerst ratsam, zum Arzt zu gehen und sich untersuchen lassen.

 

3. Hämorrhoiden und Sex

Manchmal können Hämorrhoiden so schmerzhaft sein, dass sie die sexuelle Lust stören können. Frauen haben dann oft ein geringeres Sexualverlangen bzw. keine Lust auf Intimität, denn wegen der Hämorrhoiden die Haut im Analbereich gereizt ist, juckt und nässt. Darüber hinaus kann Sperma die Schmerzen verstärken. Die Flüssigkeit irritiert die Haut im Genitalbereich noch mehr und kann Brennen und Juckreiz auslösen. Ein potentieller Risikofaktor ist dann der Analverkehr.

 

4. Hämorrhoiden und Geburt

Während der Austreibungsphase der Geburt können Hämorrhoiden entstehen oder sich verschlimmern.

 

5. Behandlung bei Hämorrhoiden

5.1. Kühlung

Kühlung ist die erste Maßnahme, die Schmerzen lindern und eine Engerstellung der Gefäße bewirken kann.

5.2. Multi-Gyn Kompressen

Multi-Gyn Kompressen sind ideal zur Behandlung äußerlicher Gewebeschäden im Intimbereich wie Hämorrhoiden, Dammschnitte, Reizungen, Ausschläge, überdehntes Gewebe, Risse und Fissuren.

Die Multi-Gyn Kompressen sind besonders wohltuend und schaffen schnell eine lindernde und kühlende Wirkung. Das Auflegen der Kompressen lindert Schmerzen und Reizungen und lassen Schwellungen abklingen. Der natürliche Wirkkomplex 2QR fördert die Wundheilung, optimiert den Gewebezustand und blockiert viele unerwünschte Bakterien.

Ideale Anwendung finden die Kompressen auch während der Schwangerschaft und nach der Entbindung, da sie gegen Hämorrhoiden und Fissuren wirken und diesen erfolgreich vorbeugen.

Auch bei Hautirritationen im Intimbereich, die durch Reibung (Unterwäsche, Sport), Binden, Intimrasur, Geschlechtsverkehr oder Verwendung von aggressiven Intimprodukten entstanden sind, lindern die Multi-Gyn Kompressen Gewebeschäden, Juckreiz und Reizungen.

5.3. Intimhygiene

Wichtig ist es, die Afterregion sorgfältig zu reinigen und diese vor allem nach dem Stuhlgang mit Wasser und einer milden Waschlotion ohne Duft-, Parfüm- und Konservierungsstoffe wie Multi-Gyn FemiWash  zu waschen.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.