Women's Secrets: Meine Erfahrungen als Frauenärztin

Dr. Verena Breitenbach

Wer ist Frau Dr. Breitenbach?


Als ich Frau Dr. Breitenbach persönlich kennenlernte, wurde ich sehr neugierig auf ihre Bücher. Unsere Gespräche waren spannend und der Austausch sehr rege, wir waren uns sofort sympathisch.
 „Women`s Secrets- Meine Erfahrungen als Frauenärztin“ fand ich nicht nur deshalb auf Anhieb sehr interessant, denn wer von uns ist nicht neugierig, was eine Frauenärztin in ihrer Praxis so erlebt?
Der erste Frauenarztbesuch steht meist an, wenn die Menstruation eingesetzt hat oder das erste Mal Sex ansteht und zum Kondom eine hormonelle Verhütung gewählt wird. Außerdem können im Laufe des Lebens gesundheitliche Probleme dazu führen, dass Frau einen Termin vereinbaren muss. Auch regelmäßige Krebsvorsorgeuntersuchungen, eine Schwangerschaft und später dann in der hormonellen Umstellung, des Klimakteriums sind Frauenarztbesuche die Regel. Das ist insgesamt eine sehr lange Zeit, die wir mit dieser Ärztin/ diesem Arzt verbringen und daher sollte diese Beziehung von Vertrauen geprägt sein.


Wie schreibt Frau Dr. Breitenbach?


So, wie mir Frau Dr. Breitenbach persönlich begegnet ist, beschreibt sie in ihrem Buch authentisch, kurzweilig, einfühlsam, mit einer Spur angenehmem Humor unterschiedliche Situationen aus dem Leben ihrer Patientinnen, ohne zu bewerten. Aus allen Lebensphasen einer Frau sind hier die Erlebnisse beschrieben mit interessanten Hinweisen, Impulsen und interessanten Erkenntnissen.
Mich persönlich begeistert vor allem dieses fortschrittliche, ganzheitliche Therapiekonzept, welches Frau Dr. Breitenbach ihren Patientinnen bietet. Körper und Seele tanzen miteinander und wenn einer der beiden aus dem Rhythmus gerät kann es zu gesundheitlichen Problemen kommen. So kann das Auftreten von Zysten ein Hinweis auf Trauer sein und das Myom ein Zeichen verdrängter Weiblichkeit. Frau Dr. Breitenbach informiert und bietet ihren Patientinnen verschiedene Therapiemöglichkeiten an, stärkt sie in ihrem Gefühl und ihrer Kompetenz. Ihre Erzählungen zeigen, dass mentale Belastungssituationen oder auch gesundheitliche Problemsituationen neue Ideen liefern und ein Umdenken initiieren können. 


Welche Geheimnisse gibt es?


Interessante Episoden zu erotischen Vorlieben, Intimschmuck, Geschlechtskrankheiten, SM, Krebserkrankungen, Kinderwunsch, Aufklärung und Sexualität beleuchten wirklich zahlreiche Themen aus dem Leben. Sehr spannend ist, wie Frau Dr. Breitenbach gern Tatsachen auf den Grund geht, ohne die Grenzen ihrer Patientinnen zu verletzen, sie sich ebenfalls in der ein oder anderen Situation nicht ganz wohl fühlt. Sie beschreibt Details, die hervorragend dazu beitragen, sich mit im Raum anwesend zu fühlen und so diese Situationen mitzuerleben. So zum Beispiel die Erlebnisse einer Frau, die regelmäßig einen Swinger-Club besucht und dies ihrem Partner verheimlicht oder eine junge Patientin, die ausgeprägten Intimschmuck trägt, SM-Praktiken liebt und ihrem Gebieter hörig ist. Auch Sexualität im Alter wird thematisiert und Frau Dr. Breitenbach überrascht mit der Geschichte  einer 85-jährigen Frau, die ihre Sexualität mit wechselnden, jüngeren Partnern aktiv lebt.
Im Nachwort plädiert Frau Dr. Breitenbach dafür, auf den eignen Körper zu hören, sich die Zeit zu nehmen, um der inneren Stimme zu lauschen. Wir Frauen sollten unbedingt wieder mehr auf unsere Intuition vertrauen, unsere Wünsche, Vorstellungen, Motivation und unseren Gleichmut häufiger hinterfragen.


Für wen ist das Buch geeignet?


Ich finde, es ist für jede Frau interessant und aufschlussreich, egal in welcher Lebensphase sie sich befindet. Es zeigt deutlich, dass ein vertrauensvolles Gespräch mit der Frauenärztin oder dem Frauenarzt ein wichtiger Bestandteil der Therapie darstellt und es keine Tabus gibt.
 
Allzeit beste Intimgesundheit wünscht
Nancy Wunger.
 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.