Haarentfernung durch Waxing?

Wax in The City Depiladora

Interview mit Christine Margreiter , Gründerin und Geschäftsführerin WAX IN THE CITY

Auf meiner vergeblichen Suche nach einem Intimfriseur in der Hauptstadt fand ich WAX IN THE CITY in Berlin. Ich wurde sehr offen und freundlich empfangen, durfte alle Fragen stellen und hier könnt Ihr Euch informieren:

 

Das Thema Waxing ist mittlerweile in aller Munde und wird von vielen Frauen der Rasur vorgezogen. Was sind denn Vorteile gegenüber der herkömmlichen Rasur?


Christine Margreiter: Wer rasiert, schneidet das Haar an der Hautoberfläche ab. Gerade dort, wo es besonders dick ist. Wie bei einem Baum, den man an der breitesten Stelle am Stamm absägt. Stoppel entstehen schon nach Stunden. Denn sobald die Haare minimal wachsen, kommen ihre borstigen Schnittflächen zum Vorschein.

Beim Waxing hingegen wird das Haar samt Haarzwiebel entfernt: Das sorgt für einen besonders langen Glatte-Haut-Effekt bis zu vier Wochen. Die nachwachsenden Haare wachsen mit der feinen Spitze voraus aus der Haut, sind daher spürbar weicher als nach der Rasur und bilden keine pieksigen Stoppel. Wer regelmäßig waxt, profitiert nachhaltig von dem positiven Effekt, dass der Haarwuchs insgesamt immer schwächer und die Haare feiner werden.


Verursacht auch diese Variante der Haarentfernung Microverletzungen der Haut und daraus resultierende Haarbalgentzündungen, wie es auch bei einer Rasur vorkommen kann?

 



Christine Margreiter: Haarbalgentzündungen können bei der Rasur entstehen, wenn Keime in die Haut eindringen. In den WAX IN THE CITY Studios achten wir auf einen äußerst hohen Hygienestandard, sodass ausgeschlossen wird, dass sich die Haut durch eintretende Keime entzündet. Mit unserer eigenen Body Care-Serie bieten wir außerdem eine Reihe von Produkten für die optimale Pflege der Haut nach dem Waxing an.


Um die Haut vor eingewachsenen Haaren zu schützen, haben wir spezielle Pflegeprodukte entwickelt. Durch überschüssige, bereits abgestorbene Hautschüppchen kann der Haarkanal verstopfen. Das wachsende Haar kann dann nicht mehr durch die äußere Hautschicht dringen und kringelt sich unter der Hautoberfläche ein.

Unsere auf hochwertigen Alpenkräutern basierenden Produkte wie das Ingrown Hair Gel helfen vorbeugend die Poren freizuhalten und schützen so vor eingewachsenen Haaren. Dass fettfreie Gel wird auf gewaxter Haut als Alternative zur Body Lotion verwendet, da herkömmliche Cremes die Poren verstopfen können. Um die Poren frei zu halten, empfehlen wir auch, die Haut regelmäßig zu peelen, zum Beispiel mit unserem Sensitive Cream Peeling.

Christine Margreiter

Ist das Waxing für jede Frau und alle Körperregionen, inklusive dem Intimbereich geeignet?

 

Christine Margreiter: Professionelles Waxing mit Warmwachs ohne Vließstreifen nach unserer bewährten Methode ist eine besonders hautschonende Methode der Haarentfernung. In der Behandlung verwenden wir ein hochwertiges Warmwachs auf Bienenwachsbasis, das exklusiv für WAX IN THE CITY in Deutschland nach wissenschaftlichen Kenntnissen hergestellt und kontinuierlich weiterentwickelt wird.

Es besteht aus rein natürlichen Inhaltsstoffen wie Balsamharzen, Melisse und Seide. Es ist reizarm und nährend für die Haut und somit für alle Hauttypen und Körperregionen geeignet – auch für den sensiblen Intimbereich oder das Gesicht.

Unsere intensiv geschulten Depiladoras nehmen während der Waxingbehandlung durch spezielle Waxing-Techniken behutsam Rücksicht auf die jeweilige Anatomie und Empfindlichkeit der Körperregion.
Generell kann jede Frau ein Intimwaxing durchführen.

Wir raten vom Waxing ab, wenn jemand an einer Hautkrankheit wie Neurodermitis leidet. Wenn die Haut gereizt, gerötet oder verletzt ist, sollte man auf ein Waxing verzichten. Oder wenn eine Allergie gegen das im Wachs enthaltene Baumharz bekannt ist – gegen diesen natürlichen Stoff, der auch in Pflastern enthalten ist, sind aber nur ganz wenige Menschen allergisch.


Werden dann auch unterschiedliche Waxingprodukte, speziell auf das Hautareal abgestimmt, angewandt?

 



Christine Margreiter: Alle Produkte unserer konsequent ökologisch entwickelten WAX IN THE CITY Body Care-Serie sind für die Pflege des gesamten Körpers, auch den Intimbereich, geeignet.

Unsere Pflegeprodukte basieren auf hochwertigen Alpenkräutern, mit seit Jahrhunderten bewährter, pflegender und wohltuender Wirkung. Sie sind dermatologisch getestet, werden nach den strengsten Auflagen in der Schweiz hergestellt und sind nach EU-Kosmetikrecht zertifiziert.

Unsere Depiladoras verwenden in der Behandlung unsere speziellen Produkte. Und unsere Kunden können sie direkt im Studio kaufen oder in unserem Online-Shop bestellen.


Müssen Frauen vor und nach dem Waxing spezielle Pflegemaßnahmen beachten? Gibt es hier Produkte, die im Intimbereich nach der Behandlung angewandt werden können, ohne die weibliche Vaginalflora zu beeinträchtigen?

 



Christine Margreiter: Wer sich optimal auf das Waxing vorbereiten möchte, kann die Haut vorher peelen, beispielsweise mit unserem Sensitive Cream Peeling.

Dieses hat einen milden Creme-Effekt und ist auch für den empfindlichen Intimbereich geeignet. Idealerweise fängt man drei Tage nach dem Waxing wieder mit regelmäßigen Peelings an für einen optimalen Glatte-Haut-Effekt und Schutz gegen eingewachsene Haare.


Damit die Haut nach dem Waxing entspannen kann, sollte man nach der Behandlung auf reizende Kosmetika verzichten. Besonders geeignet für die Pflege im Intimbereich ist das alkoholfreie Aloe Vera Spray aus der WAX IN THE CITY Body Care-Serie: Dieses enthält Bio-Aloe Vera, spendet Feuchtigkeit, kühlt, beruhigt und desinfiziert die Haut.

Es ist besonders sanft, sodass es auch in der Intimzone - im Bereich von Venushügel und Schamlippen, außerhalb der Schleimhäute - gut verträglich ist. Das Spray wird während der Waxingbehandlung zur Beruhigung der Haut eingesetzt. Und ist auch in unserem Shop erhältlich. Es gehört zu den beliebtesten Produkten unserer Kundinnen.


Ich habe persönlich habe das Waxing bisher nur an der Oberlippe im Rahmen der kosmetischen Behandlung erfahren und hatte meist 2 Tage das Gefühl, der Bereich sei dezent geschwollen und etwas taub. Habe ich besonders sensibel reagiert oder ist das ein Hinweis darauf, dass Waxing für mich nicht geeignet ist?

 



Christine Margreiter: Das kann man nicht generalisieren. Für die Verträglichkeit eines Waxings spielen Faktoren wie Wachs-Qualität, Waxing-Technik oder Hygiene im Studio eine entscheidende Rolle. Schwellungen oder Taubheitsgefühl sind keine normale Reaktion nach einem professionell durchgeführten Waxing. Bei WAX IN THE CITY setzen wir höchste Standards bei Qualität, Professionalität und Hygiene.

Unser Wachs, das nach strengen Auflagen in Deutschland exklusiv für WAX IN THE CITY produziert wird, ist auch für sensible Haut gut verträglich. Wir bilden unsere Mitarbeiter in unserem unternehmenseigenen Schulungszentrum selbst nach unserer speziellen Methode aus. Und verwenden in der Behandlung beruhigende Pflegeprodukte aus unserer eigenen Body Care-Serie.


Eine normale Hautreaktion ist es, wenn die behandelte Hautpartie direkt nach dem Waxing leicht gerötet ist. Die roten Punkte verschwinden in der Regel nach wenigen Stunden wieder. Dies ist eine völlig normale Reaktion der Haut, da das Haar mit der Zwiebel entfernt wird und sich so die Pore/der Follikel kurzzeitig erweitert. Je öfter mit Warmwachs enthaart wird, umso feiner wird das Haar und der Haarwuchs verringert sich.

Damit werden auch die roten Punkte immer kleiner und das gesamte Porenbild verfeinert sich. Die Haut wird immer glatter und schöner.
Wer rasiert, schneidet das Haar an der Hautoberfläche ab. Gerade dort, wo es besonders dick ist. Wie bei einem Baum, den man an der breitesten Stelle am Stamm absägt. Stoppel entstehen schon nach Stunden. Denn sobald die Haare minimal wachsen, kommen ihre borstigen Schnittflächen zum Vorschein. Beim Waxing hingegen wird das Haar samt Haarzwiebel entfernt: Das sorgt für einen besonders langen Glatte-Haut-Effekt bis zu vier Wochen.

Die nachwachsenden Haare wachsen mit der feinen Spitze voraus aus der Haut, sind daher spürbar weicher als nach der Rasur und bilden keine pieksigen Stoppel. Wer regelmäßig waxt, profitiert nachhaltig von dem positiven Effekt, dass der Haarwuchs insgesamt immer schwächer und die Haare feiner werden.

Danke Frau Margreiter für diese ausführlichen und sehr interessanten Informationen! Mich haben Sie neugierig gemacht und mir vor allem die Skepsis genommen.

Ich wünsche allzeit gute Intimgesundheit!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.