Was kann ich selbst für ein gesundes Scheidenmilieu tun?

Multi-Gyn FemiWash (mit Zusatz von Milchsäure) kann die natürliche Scheidenflora optimieren, die Scheide vor Bakterien schützen & den Wiederaufbau des Milieus zu fördern © Jacek Chabraszewski - Fotolia.com

Gerade in der Schwangerschaft ist eine sorgfältige und gründliche Intimhygiene notwendig, um Scheideninfektionen und bakterielle Vaginose zu vermeiden.

Ein gesundes Scheidenmilieu ist immer leicht sauer wegen der Milchsäurebakterien, die das Eindringen schädlicher Bakterien, Pilze und Keime verhindern. Diese Schutzfunktion können Sie aktiv unterstützen, indem Sie pH-optimierte Intimpflegeprodukte wie die MultiGyn Produktserie verwenden.

 

Gesunde Scheidenflora

Die Scheidenflora ist normalerweise mit milchsäurebildenden Bakterien besiedelt, die dafür sorgen, dass in der Scheide konstant ein saures Milieu (3,8 - 4,5) vorherrscht. Das saure Scheidenmilieu schürzt vor Entzündungen sowohl die Scheide als auch die Gebärmutter und Eileiter und verhindert die Ausbreitung schädlicher Bakterien und Keime.

Eine gesunde und intakte Scheidenflora und ein optimierter pH-Wert sind gerade in der Schwangerschaft sehr wichtig. Dafür gibt es eine Reihe von Tipps und Tricks.

files/content/blog/Aaa_CTAs/eBook-Schluss-mit-Tabus-Was-jede-Frau-ueber-Intimbeschwerden-und-Intimhygiene-wissen-sollte-banner.jpg

 

Keine aggressiven Intimpflegeprodukte

Um den Schutzmechanismus nicht zu zerstören, ist es empfehlenswert aggressive Intimpflegeprodukte (z.B. Sprays, Scheidenspülungen etc.) mit Seife, Deo, Parfüm oder mit Konservierungsstoffen zu vermeiden. Sie verändern die Scheidenflora und bilden damit einen guten Nährboden für Bakterien und Infektionen.

 

Toilettenhygiene

Wascht Euch nach dem Stuhlgang  stets von vorn nach hinten und nicht umgekehrt, damit keine Bakterien aus dem Darm und After in die Scheide gelangen. Verzichtet auf zu engen Hosen/Tangs sowie auf Slipeinlagen mit Plastikfolie.

 

Baumwolle Unterwäsche

Tragt bequeme Unterwäsche aus Naturfasern, am besten Baumwolle, die ihr täglich wechselt. Auch Handtücher und Waschlappen sollten häufig gewechselt werden. Unterwäsche und Handtücher sollten auch bei 80 - 90 Grad gewaschen werden, damit schädliche Bakterien und Keime abgetötet werden.

 

Körperhygiene

Wascht Eure Genitalregion täglich mit reichlich warmem Wasser und einer seifen- und parfümfreien Waschlotion wie z.B. Multi-Gyn FemiWash, die den patentierten 2QR-Komplex (natürliche Substanzen aus dem Extrakt der Aloe Barbadensis Miller) und Milchsäure enthält.

 

Sanfte Intimpflege mit Multi-Gyn FemiWash

Multi-Gyn FemiWash ist dank dem Zusatz von Milchsäure in  der Lage die natürliche Scheidenflora zu optimieren, die Scheide vor Bakterien zu schützen und den Wiederaufbau des empfindlichen sauren Milieus zu fördern.

files/content/blog/Aaa_CTAs/femiwash-cta.jpg

Das Produkt ist frei von Konservierungs- & Duftstoffen, Seifen, Silikonen, Hormonen und anderen irritierenden Substanzen, deswegen kann es auch während der Schwangerschaft verwendet werden.

Multi-Gyn FemiWash ist sehr gut für trockene und äußerst empfindliche Haut geeignet.

 

 

Links, die euch interessieren könnten:

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.