Fit vor der Geburt

Ungeeignete Sportarten in der Schwangerschaft

Ungeeignete Sportarten in der Schwangerschaft © VRD - Fotolia.com.

 

1. Nicht empfehlenswerte Sportaktivitäten

Auf Sportarten, bei denen das Sturz- oder Verletzungsrisiko sehr hoch ist, wie beim Alpin-Skifahren, Klettern, Reiten oder Inlineskaten, sollte in der Schwangerschaft möglichst verzichtet werden.

Weitere ungeeignete Sportarten sind Tauchen, Wasser- und Ballsport, Extremsportarten sowie Leichtathletik-Sportarten. Diese Sportarten weisen eine erhöhte Verletzungsgefahr für Mutter und Kind auf.

Sportarten, die den Beckenboden stark belasten (wie Tennis, Stepp-Aerobic) oder stark muskelaufbauend wirken (Reiten, Ballett), sind in der Schwangerschaft auch nicht zu empfehlen.

Es sollte auch berücksichtigt werden, dass der veränderte Körperschwerpunkt und die hormonelle Umstellung eine bedingte Auflockerung von Sehnen, Bändern und Gelenken verursachen können.

 

files/content/blog/Aaa_CTAs/eBook-Schluss-mit-Tabus-Was-jede-Frau-ueber-Intimbeschwerden-und-Intimhygiene-wissen-sollte-banner.jpg

Folgende Sportaktivitäten sollten in der Schwangerschaft vermieden werden:

  • Reiten, Klettern

  • Tennis, Squash

  • Skifahren, Snowboard, Inlineskaten

  • Wasserski, Surfen, Tauchen

  • Gewichtheben

  • Bungee-Jumping

  • Ballsport (Basketball, Handball, Tennis, Squash, etc.)

  • Marathonlaufe und Leichtathletik-Sportarten

files/content/blog/Aaa_CTAs/actigel-cta.jpg

 

2. Wann ist Sport in der Schwangerschaft nicht empfehlenswert?

In manchen Fällen sollte man auf Sport in der Schwangerschaft verzichten. Das wird nach einem Beratungsgespräch mit eurer Hebamme oder eurem Arzt/Ärztin beschlossen:

  • Mehrlingsschwangerschaft unter dem Risiko vorzeitiger Wehen

  • Vaginale Blutungen

  • Vorzeitige Wehen

  • Tiefliegende Plazenta

  • Mehrere Fehlgeburten

  • Chronische Erkrankungen (z.B. Diabetes oder Schilddrüsenerkrankungen)

  • Hoher Blutdruck

  • Extremes Übergewicht oder Untergewicht

  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Bei einer Risikoschwangerschaft sollte auf Sport komplett verzichtet werden. Am besten lasst euch vorher von eurem Arzt oder eurer Hebamme untersuchen und beraten.

 

 

Links, die euch interessieren könnten:

Quellen:
De Wall, Sabine & Glaubitz, Michael (1997): Schwangerenvorsorge. Hippokrates Verlag. Stuttgart
Nolden, Annette & Kainer, Franz (2009): Das große Buch zur Schwangerschaft: Umfassender Rat für jede Woche
Schneider, Henning (2010): Die Geburtshilfe. Springer Verlag.
Sharon Mazel, Heidi & Mazel Murkoff (2012): Schwangerschaft und Geburt: Alles, was Sie wissen müssen. mvg Verlag.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.