10 Tipps zum Essen & Wohlfühlen während der Periode

Gesunde Ernährung während der Menstruation – Teil II

© Maksim Smeljov - Fotolia.com

Nachdem wir euch einige nützliche Tipps für eine gesunde Ernährung während der Menstruation im ersten Teil des Artikels vorgestellt haben, geht es im zweiten Teil um das Wohlfühlen und die Entspannung während der Regel durch Yoga, Sport und Sex.

 

Tipp 6: Eisen und Magnesium

Bei Frauen ist der Bedarf nach Eisen und Magnesium oft nicht gedeckt. Gerade während der Periode wird Frauen mehr Eisen für den Sauerstofftransport, das Leistungsgedächtnis und die Konzentration empfohlen. Eisen kann außerdem gegen Müdigkeit und beim Abnehmen helfen. Magnesium unterstützt bei Bauchkrämpfen und allgemeinen Menstruationsbeschwerden.

 

Tipp 7: Wellness & Entspannung

Vermeidet Stress und Unruhe. Wärme, Aromatherapie und Körpermassage lindern die Schmerzen und entspannen die Muskulatur.

files/content/blog/import/scheidenwellnessauszeitfuerdiescheide-multi-gyninformiert_97.jpg
© SG- design - Fotolia.com
  • Ätherische Aromaöle aus Fenchel, Kamille und Wacholder finden viele besonders angenehm für eine entspannende Massage des Bauches.

  • Eine klassische Massage lindert Unterleibs- und Rückenscherzen, stimuliert die Durchblutung und entspannt Körper und Seele.

  • Eine Wärmflasche, ein warmes Bad oder ein Besuch in der Sauna helfen Krämpfe der Gebärmuttermuskulatur zu lösen.

  • Besonders gut können sich Übungen aus Yoga, Qigong und Autogenes Training eignen. Sie entspannen die Muskeln, regen den Stoffwechsel und die Verdauung an, fördern Beweglichkeit, harmonisieren das Atemmuster und wirken ausgleichend bei Stress und innerer Anspannung.

 

Tipp 8: Sport treiben und in Bewegung bleiben

Sport und regelmäßige Bewegung tun Frauen während der Regel gut, aber bitte keine Überanstrengung! Laufen regt den Stoffwechsel an, hebt die Laune – und verbrennt natürlich auch Kalorien.

files/content/blog/import/schwitzen-im-intimbereich_12.jpg
© Constantina Dirica - Fotolia.com

Schwimmen und Aquafitness straffen das Gewebe an Po und Oberschenkeln und fördern die Durchblutung. Auf diese Weise lösen sich Verkrampfungen.

Achtet beim Sport auf die Intimhygiene. Die Verbindung von Blut und Schweiß kann im Intimbereich der Frau Infektionen, wie z.B. Scheidenpilz, hervorrufen. Eine gründliche Intimhygiene und sanfte Reinigung nach dem Sport, senkt das Risiko.

files/content/blog/Aaa_CTAs/femiwash-cta.jpg

Tipp 9: Sex während der Regel

Der Orgasmus entkrampft die Gebärmutter und kann so sogar Menstrualbeschwerden lindern. Beim Geschlechtsverkehr werden bekanntlich auch Hormone ausgeschüttet, die entspannend wirken und Schmerzen dämpfen.

Sex während der Regel ist okay, wenn es beiden Partnern Spaß macht! Tipp: Legt ein Handtuch in dunkler Farbe auf das Bett und haltet feuchte Intimtücher griffbereit. Damit könnt ihr euch danach schnell  sauber machen.

files/content/blog/import/schmerzenbeimsex-multi-gyn-informiet_133.jpg
© VladGavriloff - Fotolia.com

Aber: Trotzdem sollte man auf das Risiko einer Infektionsgefahr beim Geschlechtsverkehr während der Periode achten, daher ist sehr dazu zu raten ein Kondom zu verwenden.

Nützliche Intimpflege-Tipps

Tipp 10: Bei besonders starken Schmerzen solltet ihr euch auch an einen Arzt oder Apotheker wenden. Er kann euch gegebenfalls auch etwas verschreiben, das die Schmerzen lindern kann.

 

Was tut ihr gegen Menstruationsbeschwerden oder Heißhunger? Passt ihr auf eure Ernährung auf oder esst ihr wie gewöhnlich? Treibt ihr gern Sport während der Periode? Sagt uns, was ihr denkt!

 
 
 
Quellen:
Pape, Detlef; Cavelius, Anna; Quadbeck, Beate (2012). Die Hormonformel: Wie Frauen wirklich abnehmen. Graefe und Unzer Verlag GmbH
Fit for Fun (2014): PMS. Der gute Laune-Killer vor der Periode. http://www.fitforfun.de/beauty-wellness/gesundheit/pms-der-gute-laune-killer-vor-der-periode_aid_14300.html
AOK (2014): Regelschmerzen. Welche Hausmittel können helfen? http://www.vigo.de/de/behandeln/krankheiten/weitere_themen/regelschmerzen/welche_hausmittel_koennen_helfen.html

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.