Geschlechtsverkehr vor dem Frauenarzttermin

Sex (mit und ohne Kondom) vor der gynäkologischen Untersuchung?

Geschlechtsverkehr vor dem Frauenarzttermin? © Zsolnai Gergely - Fotolia.com

 

Sollte man vor dem Termin beim Frauenarzt auf Sex verzichten?

"Heute nicht, Schatz! Ich muss bald wieder zur Frauenärztin." - Es soll Männer geben, die glauben, das dies lediglich eine Ausrede sei, wenn die Frau keine Lust hat. Dabei sind das interessante Fragen, die sich viele Frauen stellen: Sollte man vor dem Gyn-Termin auf Sex verzichten? Und wenn ja, wie lange vorher? Was ist dran an der Sache „Sex vor dem Gyn-Termin“, sei es mit oder ohne Kondom?

Der normale pH-Wert der Scheide liegt zwischen 3,8 und 4,4 und ist somit sauer. Männliches Sperma hat einen schwach alkalischen pH-Wert (7,2 – 7,8), der den Spermien Beweglichkeit ermöglicht. In einer sauren Umgebung bleiben sie normalerweise bewegungslos. Die meisten Spermien (aber nicht unbedingt alle) sterben schließlich im sauren Milieu der Scheide innerhalb einer Stunde ab.

Im oberen Drittel der Scheide ist das Zervixsekret jedoch eher alkalisch, hat also einen pH-Wert von 7 - 8,4 und begünstigt dadurch die Bewegung der aktiven Spermien. Der alkalische pH-Wert bildet sozusagen einen Schutz für die Spermien vor dem eigentlich sauren Milieu der Vagina.

Wenn die gegensätzlichen pH-Werte (sauer und alkalisch) der Vagina und des männlichen Spermas nun aufeinandertreffen, kommt es zu einer insgesamten Erhöhung des Scheiden-pH-Werts. In manchen Fällen kann dies auch zu unangenehmem Geruch oder sogar zu einer aufsteigenden Infektion führen.

files/content/blog/blogbilder/ph-wert-sex-vot-gyn-termin-ARTIKEL-© B. Wylezich - Fotolia.com.jpg

Der pH-Wert der Scheide liegt zwischen 3,8 und 4,4 © B. Wylezich - Fotolia.com

Nach dem Samenerguss des Mannes verändert sich der pH-Wert in der Vagina innerhalb von 8 Sekunden von einem zuvor sauren auf einen neutralen Wert. Auf diese Weise entwickelt sich schnell eine optimale spermienfreundliche Umgebung mit einem pH-Wert von 7,2.

files/content/blog/Aaa_CTAs/actigel-cta.jpg

Deswegen sollte tatsächlich innerhalb von 12 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr keine Messung des Scheiden-pH-Wertes erfolgen, keine Urinprobe gegeben und auch kein Abstrich entnommen werden, da die Werte so mit hoher Wahrscheinlichkeit verfälscht werden.

Spermien sind in der Scheide etwa 24-72 Stunden lang befruchtungsfähig und können etwa 3 mm Wegstrecke pro Minute zurücklegen. Sie sind sind außerdem häufig über mehrere Tage im mikroskopischen Abstrichpräparat sichtbar.

 

Und wie ist es beim Sex mit Kondom?

Auch beim Geschlechtsverkehr mit Kondom sinkt der Säuregrad in der Scheide - wenn auch nur leicht. Dieses Ergebnis wurde von Sex-Foscher William Masters nachgewiesen.

Die Abnahme des Säuregrads in der Vagina bei sexueller Erregung ist umso ausgeprägter, je stärker eine Frau sexuell erregt ist und je länger die Erregung dauert. Damit eine Verfälschung der Messergebnisse durch Sperma ausgeschlossen werden konnte, benutzten die Männer im Experiment ein Kondom.

 

Fazit:

Grundsätzlich solltet ihr 12 bis 24 Stunden vor dem Gynäkologenbesuch auf Geschlechtsverkehr verzichten, damit eure Werte bzw. der Abstrich nicht verfälscht sind. Weniger problematisch ist dies beim Sex mit Kondom.

Unser Tipp: Besprecht dies doch einfach mit eurer Gynäkologin oder eurem Gynäkologen. Und: Keine Angst vor dem Frauenarzt! Dies ist ihr bzw. sein tägliches Geschäft.

 

Links, die euch interessieren könnten:
Quellen:
Rauland, Marco (2010): Orgasmen stärken die Abwehr: Die kuriose Welt der Sexperimente und ihre Erkenntnisse. Rowohlt Verlag
Stauber, Manfred & Weyerstahl, Thomas (2007): Duale Reihe Gynäkologie und Geburtshilfe. Georg Thieme Verlag Stuttgart

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Lara |

Hallo,

wie ist dies mit der Selbstbefriedigung? Kann die Ärztin bei einem Termin auch sehen, ob man sich am Abend selbstbefriedigt hat? Man wird ja wie beim Sex feucht und es bildet sich Schleim.

Kann die Ärztin sehen, ob man sich am Abend zuvor selbstbefiedigt hat? Es ist klar, dass ich mich jeden Morgen dusche.

Die Frage ist nur interessehalber. Beim Gedanken an die Untersuchung vergeht mir nämlich jede Lust.

Danke und alles Gute!

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.