Was sind typische Symptome bei PMS?

PMS - Prämenstruelles Syndrom: Mögliche Ursachen und Auslöser

Die Östrogen-Dominanz ist ein möglicher Verursacher des prämenstruellen Syndroms © tashatuvango - Fotolia.com

Heißhungerattacken, reizbar, schlecht drauf, alles ist grau und langweilig? Kennt ihr diese Symptome kurz vor der Menstruation? Na klar?!... Viele Frauen waren schon einmal mehr oder weniger vom Prämenstruellen Syndrom (PMS) betroffen. Hier haben wir für euch ein paar hilfreiche Informationen und Tipps gesammelt, wie ihr diesen Frauenleiden leichter entgegenwirken könnt.

 

1. Wer ist von PMS betroffen?

PMS tritt laut Forschern häufiger bei Frauen über 35 Jahren sowie in den Phasen der hormonellen Umstellung wie z.B. in der Pubertät oder in den Wechseljahren, auf. Besonders leiden dabei Frauen, die unter großem Stress stehen, die sich ungesund ernähren und wenig für sich selbst tun.

 

2. Was sind die Auslöser von PMS?

Die genauen Ursachen für PMS sind leider bis heute noch nicht vollständig geklärt.

Der Name "Syndrom" weist darauf hin, dass darunter eine Vielzahl unterschiedlicher Symptome fällt, die zusammenhängen und vermutlich auf einen Auslöser wie die Östrogen-Dominanz zurückzuführen sind. Viele Experten sind der Meinung, dass die Östrogen-Dominanz ein möglicher Verursacher des prämenstruellen Syndroms ist.

files/content/blog/Aaa_CTAs/eBook-Schluss-mit-Tabus-Was-jede-Frau-ueber-Intimbeschwerden-und-Intimhygiene-wissen-sollte-banner.jpg

 

3. Hormone und deren Einfluss auf PMS

Als gesichert gilt heute, dass ein Ungleichgewicht der Hormone Östrogen und Progesteron für die typischen Symptome verantwortlich ist.

In Folge kommt es zu einem Mangel an Noradrenalin, Dopamin und Serotonin. Denn kurz vor der Periode sinken nicht nur diese beiden Hormonspiegel ab, sondern der Serotoninspiel und die Endorphine nehmen ebenfalls sehr stark ab.

Das erklärt auch eine ausgeprägte Reizbarkeit und eine mögliche depressive Stimmung mancher Frauen, denn schließlich sorgt Serotonin für gewöhnlich für positive Stimmungen und Gefühle.

Das Absinken des Serotoninspiegels in der letzten Zykluswoche ist meist auch die Ursache für Heißhungerattacken auf Süßes und Schokolade.

 

Eine Reihe von weiteren Faktoren gilt als mögliche Ursache des PMS:

  • Östrogendominanz & Progesteronmangel: Wenn zu wenig Progesteron produziert wird, wirkt sich das Östrogen zu stark aus. Der Körper verhält sich als wäre zu viel Östrogen vorhanden. Daher spricht man von Östrogen-Dominanz.

  • Genetische Faktoren

  • Unregelmäßige Menstruation & Monatszyklen ohne Eisprung: Dauerstress, körperliche und seelische Überlastung sowie Schlafmangel können Zyklen ohne Eisprung auslösen. 

  • Emotionaler Stress und seelische Belastung

  • Ungesunde Ernährung und Vitaminmangel

  • Starkes Übergewicht und Bewegungsmangel

 

Teil II: "Welche sind die typischen PMS-Symptome?"

 

 

Links, die euch interessieren könnten:

 

Quellen:
Flemmer, Andrea (2012): Das Prämenstruelle Syndrom (PMS) natürlich behandeln: Heilmethoden
Marbach, Eva (2009): Östrogen-Dominanz: die wahre Ursache für PMS und Wechseljahrbeschwerden

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.