Männer können im Stehen pinkeln - Frauen auch!

Fotolia©HuHuLin

 

Habt Ihr als Kinder auch des Öfteren neidisch auf die Jungs geblickt, mit dem Gedanken, auch im Stehen urinieren zu können? Kennt Ihr Situationen, in denen Ihr Euch diese Fähigkeit herbeiwünscht?

Der Coffee-to-go-Becher oder die leere Wasserflasche als Urinierhilfe? Kann das funktionieren?

Würde ich einen Rock tragen, wäre es fast umsetzbar, aber ich stecke in einer Hose. In die Wasserflasche treffe ich nicht, unangenehm. Also versuche ich, durchzuhalten. Ein anderes Blasendruck-Erlebnis begegnete mir schon häufig beim Rudern oder Segeln. Die anwesenden Herren erleichtern sich unkompliziert, während ich jeden Schluck Flüssigkeit abwäge und mich im Laufe der Zeit nach festem Boden unter den Füßen sehne, um endlich eine Toilette zu erreichen. In anderen Fällen gibt es öffentliche Toiletten, in denen ich das Gefühl habe, nicht einmal die Tür berühren zu wollen. Dort gilt, in halb stehender Position die Blase entleeren, möglichst treffen und die Kleidung hoffentlich nicht zu treffen.


Im Internet fand ich tatsächlich Urinier-Hilfen für Frauen:

In einem älteren Artikel haben wir ja schon von Lady P berichtet. Ein aus medizinischem Silikon bestehender Trichter mit Zubehör, wie Verlängerungsröhrchen und einer passenden Tasche zur Aufbewahrung.

Es gibt noch weitere Varianten, wie das Ladybag-Einwegurinal, eine Art Taschen-WC im Einwegsystem, bestehend aus dem Einwegurinal mit Granulat, welches die aufgenommene Flüssigkeit in ein Gel umwandelt, einem Entsorgungsbeutel und einem Erfrischungstuch. Laut Beschreibung ist dies im Sitzen, Stehen oder Hocken anwendbar.

Pibella Travel ist eine Urinierhilfe und im Sitzen oder Stehen einsatzbar. Sie kann mehrfach verwendet werden, besteht aus Polypropylen, welches abperlend ist und ausgekocht werden kann.

Pibella Comfort ist ein System, welches ursprünglich für bettlägerige Frauen hergestellt wurde und gleichzeitig passende Urinbeutel bietet und wiederverwendbar ist. Das System kann im Liegen und Sitzen angewandt werden.

Und zum Schluss fand ich noch GoGirl, aus medizinischem Silikon bestehend, mehrfach anwendbar. Es ist in einem Plastikröhrchen verpackt mit 2 Tüchern und einer Tüte zur Aufbewahrung nach Gebrauch.


Offensichtlich gibt es hygienische Varianten zum Auffangen, die uns Frauen das Pinkeln im Stehen ermöglichen.

Dann werde ich mir mal überlegen, welche Variante am besten zu meinen Bedürfnissen passt. Ergänzend passt auch die bakterienblockierende Multi-Gyn-Intimhygiene dazu und ich bin auf die Erfahrungen im Auto, auf dem Wasser oder unterwegs gespannt.

Ich wünsche Euch gute Intimgesundheit,

Eure Nancy.

Weitere interessante Beiträge für Euch:

https://www.multi-gyn.de/blogartikel/der-beckenboden.html

https://www.multi-gyn.de/blogartikel/5-keime-auf-einkaufswagen-u-ffentlichen-toiletten-worauf-befinden-sich-mehr-bakterien.html

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.