3 Varianten zum Sperma-Check

©Fotolia newrossosh Spermien

3 Varianten zum Sperma-Check

Kennt Ihr Paare, die schon länger ein Baby planen und es will einfach nicht klappen? Dann kommt schnell die Frage auf, woran es liegen könnte. 


Die Ursachen können je zur Hälfte bei der Frau und beim Mann zu finden sein. Eventuell sind die hormonellen Bedingungen bei der Frau nicht optimal oder die Spermien des Mannes weisen Besonderheiten auf.
Um die Spermien des Mannes beurteilen zu können, wird ein Spermiogramm benötigt.
 Das Spermiogramm trifft eine Aussage zur Anzahl der Spermien, deren Aktivität und Form.


Der Test in der ärztlichen Praxis


Im Rahmen der Kinderwunschbehandlung gibt es Zentren, die eine Untersuchung der Spermaprobe im Labor vor Ort durchführen. Voraussetzung ist, dass diese Probe nicht älter, als 30 min ist, was einen weiteren Anfahrtsweg ausschließt und die Gewinnung des Spermas vor Ort notwendig werden lässt. Verständlicherweise ist dies nicht so einfach für den Mann, in klinischer Umgebung Lust zu entwickeln.

Der Test für zu Hause


Ähnlich wie beim Schwangerschaftstest, kann auch das Ejakulat des Mannes mithilfe von Teststreifen überprüft werden. Dieser Test gibt Auskunft über die Anzahl der Spermien und eignet sich für Männer, die eventuell etwas Hemmungen bezüglich des Arztbesuchs haben.


Der neue Test in Entwicklung


Wissenschaftler der Harvard- Universität haben den Spermiencheck via Smartphone entwickelt. Es könnte in Zukunft einen Bausatz geben, der an das Smartphone angeschlossen wird und die Probe des Ejakulats auswertet. Die Beurteilung der Spermienanzahl, sowie der Anteil der beweglichen Spermien können so bestimmt werden. Was allerdings noch nicht möglich ist, ist die Beurteilung der Morphologie ( Aussehen, Form).


Fazit dieser Varianten
Trotz neuer Technik, wird die Laboruntersuchung und vor allem auch die ärztliche Untersuchung bei Kinderwunsch notwendig sein. Es gibt bei den häuslichen Tests nämlich keine Aussage zu den Formen der Spermien, die ein enorm wichtiges Kriterium zur Beurteilung darstellen, sowie zur Beweglichkeit der Spermien, die wiederum notwendig ist, um die Eizelle zu erreichen. Wichtig ist die ärztliche Untersuchung, um Erkrankungen und Funktionsstörungen zu erkennen und zu therapieren.  Trotz vieler möglicher Techniken und Kommunikationsformen, bleibt das persönliche Gespräch mit einer Fachperson aber immer noch die beste Variante, gerade wenn es um Dinge geht, die mit Unsicherheit oder Ängsten verbunden sind.


Also, liebe Männer, habt Mut und geht bei Fragen und Problemen zum Arzt! So schlimm wird es schon nicht werden.


Ich wünsche Euch allzeit gute Intimgesundheit
Eure Nancy

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.