Irgendwie hast Du das Gefühl, aus dem vaginalen Gleichgewicht geraten zu sein?

Hilf dir selbst bei Bakterielle Vaginose! Bakterielle Vaginose selbst erkennen und behandeln.

Fotolia©maksumiv lurii

 

Typische Symptome einer Bakteriellen Vaginose? Du nimmst einen unangenehmen Geruch wahr und kannst einen dünnflüssigen weißlich-grauen Ausfluss erkennen?

Das sind typische Symptome einer Bakteriellen Vaginose. Wenige Frauen berichten auch von brennenden, juckenden Beschwerden, aber diese sind im Fall der bakteriellen Vaginose eher selten.

Wie kommt es zu Bakterielle Vaginose?

Du befindest Dich tatsächlich in einem vaginalen Ungleichgewicht. Es besteht eine Dysbalance zwischen all den Mikroorganismen, die miteinander in Deiner Scheide leben und im Normalfall gut miteinander auskommen. Eine Gruppe konnte sich so stark durchsetzen, dass sie Dir Beschwerden bereitet. Die sonst von Lactobazillen dominierte Scheide weist plötzlich eine neue, andere Zusammensetzung auf und das hat massive Auswirkungen auf den vaginalen pH-Wert, der nun angehoben wird. Es gibt zahlreiche Faktoren, die eine bakterielle Vaginose begünstigen können. Z.B. Hormonelle Einflüsse, einseitige Ernährung, Verwendung von Sextoys, ungeschützter Geschlechtsverkehr, wechselnde Partner, Stress, übertriebene/ungeeignete Intimhygiene, Stringtangas, Arzneimittel.

Wenn Du Dir die einflussnehmenden Faktoren ansiehst, erkennst Du sicher schnell, was Du zur Vermeidung und der Bakteriellen Vaginose beitragen kannst - aber kannst Du die bakterielle Vaginose auch selbst behandeln?

Du wirst jetzt sicher denken, dass nur eine Antibiose helfen kann, denn schließlich gibt es ja einen Erreger, der sich breit macht. Das wäre eine Variante, aber sie ist nicht ohne Nebenwirkungen zu haben, denn das Antibiotikum unterscheidet nicht zwischen den unerwünschten und erwünschten Mikroorgansimen. So werden auch die Zellen zerstört, die wir ganz gern vermehren würden. Also gibt es im Anschluss eine Kur gegen Bakterielle Vagionse mit Lactobazillen, um diese wieder in der Scheide anzusiedeln und den sauren pH-Wert zu etablieren.

Wie wäre es denn, schon von Beginn an auf Nebenwirkungen zu verzichten, Resistenzen zu vermeiden und körpereigenen Lactobazillen (Milchsäurebakterien) zu stärken?

Die Multi-Gyn-Produkte beruhen auf dem natürlichen Wirkprinzip des patentierten 2QR-Komplexes, bestehend aus den Polysaccharidverbindungen der Aloe. Das Multi-Gyn ActiGel hat mit seinem hohen Anteil an 2QR eine optimale Wirkung und reduziert die unangenehmen Symptome einer Bakteriellen Vaginose. Du kannst es Deinem Bedarf entsprechend dosieren, es vorbeugend anwenden, rezeptfrei kaufen und hältst damit Deinen Scheiden-pH-Wert stabil. Egal, ob Du schwanger bist oder andere Medikamente einnimmst, Du kannst die Multi-Gyn-Produkte nutzen. Nebenwirkungsfrei zurück zum vaginalen Gleichgewicht!

Ich wünsche allzeit gute Intimgesundheit,
Eure Nancy

 

Weitere interessante Artikel:

 

Was ist eine bakterielle Vaginose?

Bakterielle Vaginose - Vorbeugung & Prävention

 

Photo by Gustavo Scafeli on Unsplash

Nancy - Bakterielle Vaginose
Quelle: Unsplash

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.