Trotz Blutungen zum Gynäkologen gehen?

Frauenarztbesuch auch während Periode möglich?

Während Menstruation zum Gynäkologen?
© DOC RABE Media - Fotolia.com

Kann man eigentlich auch während der Periode –also mit Blutungen – zum Frauenarzt gehen?

Ist eine frauenärztliche Untersuchung während der Menstruation möglich?

Diese Situation haben vermutlich die meisten Frauen schon einmal erlebt: Der Frauenarzttermin rückt näher und gleichzeitig stellt sich die Periode ein. Was ist jetzt zu tun? Am besten man ruft direkt in der gynäkologischen Praxis an und fragt nach. Manchmal ist einem das aber auch irgendwie unangenehm. Da ist es gut, wenn man sich die Frage selbst beantworten kann.

Schluss mit Tabus!

 

Eine gynäkologische Untersuchung ist mit Einschränkungen möglich

Eine gynäkologische Untersuchung während der Periode ist grundsätzlich möglich. Die Frage ist nur, ob dabei dann auch etwas herauskommt. Bei starken Blutungen (beispielsweise zu Beginn der Monatsblutung) ist die Krebsfrüherkennungsuntersuchung (dafür ist ein Muttermundabstrich nötig) meist nicht möglich. Ist die Periode nur noch schwach, kann der Gynäkologe die Untersuchung in der Regel durchführen – er wird Sie normalerweise aber vorher fragen, ob Ihnen das zu diesem Zeitpunkt überhaupt recht ist.

Wichtig! Vor Ihrem Frauenarzt braucht Ihnen nichts peinlich sein. Die Regelblutung der Frau gehört zu seinem täglichen Berufsalltag einfach dazu – genauso wie übrigens auch ein Scheidenpilz, eine zu trockene oder zu feuchte Scheide sowie eine bakterielle Vaginose (für ihren unangenehmen Fischgeruch bekannt).

Info-Tipp: Wie läuft eine Frauenarztuntersuchung während der Periode dann ab?

 

Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Untersuchung beim Frauenarzt?

Am besten ist der Zeitraum in dem Sie keine Regelblutung haben. Für einen Abstrich eignet sich ein Termin 2 Wochen vor der nächsten Periode besonders gut.

 

Manchmal ist aber auch eine Untersuchung während der Periode notwendig

Es gibt aber auch Situationen, in denen Ihr Frauenarzt Sie gerade während der Periode sehen möchte. Dies kann z.B. dann der Fall sein, wenn Sie unter ungewöhnlich starken Regelblutungen und/ oder Schmerzen leiden. Auch wird beispielsweise die Spirale (Methode zur Verhütung) optimalerweise während der Monatsblutung (Zyklustag 2-5) eingesetzt.

 

Doch will ich überhaupt eine Untersuchung während der Periode?

Diese Frage steht noch mal auf einem ganz anderen Blatt. Wem eine Untersuchung während der Menstruation unangenehm ist, sollte den Termin lieber rechtzeitig verschieben und einen neuen ausmachen.

Vielleicht haben Sie aber auch kein Problem mit der Untersuchung generell, fühlen sich aber trotzdem nicht wohl dabei, weil es Ihnen periodentechnisch eh schon komplett reicht (evtl. gedrückte Stimmung, Bauchschmerzen etc.).

Auch dann ist es möglich, den Termin zu verschieben. Besser wäre es aber natürlich schon vorher zu rechnen, wann es denn das nächste Mal soweit ist – denn schließlich muss der Gynäkologe ja auch planen.

(Die Inhalte des Artikels basieren auf gut recherchierten, zusammengetragenen fachlichen Informationen.)

 

Links, die euch interessieren könnten:

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.