Mooncup, Ladycup – Die Anwendung der Mondtasse

Die Menstruationstasse: Tipps für sanftes Einführen und Herausnehmen

Um die Menstruationstasse leichter in die Scheide einführen zu können, tragt ein wasserlösliches (fettloses) Gleitgel auf wie Multi-Gyn LiquiGel © Christelle - Fotolia.com

Menstruationstassen, häufig auch Mooncup, Ladycup, Divacup oder Menstruationsbecher genannt, sind schon  bei einigen Frauen beliebt und trotzdem  eine noch wenig bekannte umweltfreundliche und ökologische Alternative zu Tampons und Monatsbinden.

Wie wird die Tasse eingeführt/herausgenommen? Wie ist der Tragekomfort der Menstruationstassen? Was muss ich bei der (ersten) Verwendung von Menstruationstassen beachten?

 

1. Unterschiedliche Falttechniken

Zum leichten Einführen der Menstruationstasse gibt es unterschiedliche Falttechniken der Tasse, z.B. „Herz“, „Muschel“ oder „Dreieck“. Ausführliche (Video)Anleitungen und Tipps findet ihr in der Packungsbeilage oder auf den Webseiten der Hersteller.

Der Mooncup wird mit dem Stiel nach unten in die Vagina eingeführt, da der schließlich die Tasse stabilisiert. Wenn der Stiel zu lang ist, könnt ihr ihn schrittweise kürzen, um die passende Länge zu finden. Achtet darauf, dass der untere Teil nicht beschädigt wird.

 

2. Sterilisieren der Tasse

Vor allem vor der ersten Anwendung sollte die Tasse sterilisiert werden. Für eine leichte Einführung wird eine sitzende, hockende, kniende oder stehende Position empfohlen. Probiert einfach welche Position für euch am besten ist.

Hände reinigen

Bevor die Mondtasse eingeführt wird, solltet ihr die Hände gründlich waschen, damit keine Bakterien in die Scheide gelangen.

files/content/blog/Aaa_CTAs/eBook-Schluss-mit-Tabus-Was-jede-Frau-ueber-Intimbeschwerden-und-Intimhygiene-wissen-sollte-banner.jpg

 

3. Wie genau wird die Menstruationstasse eingeführt?

Wasserlösliches Gleitgel für ein sanftes Einführen verwenden

Um die Menstruationstasse bei der ersten Anwendung leichter in die Scheide einführen zu können, feuchtet sie etwas mit Wasser an oder tragt ausschließlich ein wasserlösliches (fettloses) Gleitgel auf wie Multi-Gyn LiquiGel. Die Verwendung eines feuchtigkeitsspendenden Gleitgels ist empfehlenswert für alle Mädchen und Frauen, die noch nicht vaginal entbunden haben.

Drückt danach die Tasse zusammen und faltet sie auf die Hälfte. Führt den Mooncup schräg Richtung Rücken in die Scheide ein. Wichtig zu beachten ist, dass die Position der Tasse nicht so tief sitzend ist – im Unterschied zu einem Tampon. Wenn die Tasse richtig sitzt, spürt man sie nicht.

files/content/blog/Aaa_CTAs/liquigel-cta.jpg

Multi-Gyn LiquiGel ist hormonfrei, kondomgeeignet und lindert vaginale Trockenheit schnell. Mit dem 2QR-Komplex bietet das Gel zusätzliche Prävention vor unerwünschten Bakterien in der Scheide, fördert die natürliche Befeuchtung und beugt Irritationen vor.

 

4. Wie wird die Menstruationstasse entfernt?

4.1) Entspannt euch

Für das erstmalige Herausnehmen der Tasse ist es wichtig, dass ihr ganz entspannt und ruhig seid.

4.2) Hände waschen

Wascht eure Hände gründlich, bevor ihr die Mondtasse herausnehmt.

4.3) Verschiedene Entfernungspositionen

Am einfachsten lässt sich der Mooncup in einer leichten Hocke entfernen. Probiert die für euch am besten geeignete Entfernungsposition (Sitzen/Hocken/Knien) außerhalb der Periode aus.

Ertastet in der gewählten Position den Stiel. Durch das Zusammenpressen der Scheidenmuskeln wird der Mooncup herausgeschoben. Drückt danach den unteren Teil der Tasse zusammen und so könnt ihr nach dem Freiwerden des Unterdrucks die Tasse leicht herausnehmen.

4.4) Reinigung und Pflege der Menstruationstasse (Mooncup)

Es ist empfehlenswert die Tasse mit warmem Wasser oder speziellem Waschmittel zu reinigen. Danach wird sie gründlich abgespült.

4.5) Aufbau der Scheidenflora

Weiterhin könnt ihr bei trockener und empfindlicher Haut zur Unterstützung der natürlichen Flora im Intimbereich den seifen- und parfümfreien Mikroschaum Multi-Gyn FemiWash verwenden.

 

 

Links, die euch interessieren könnten:

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Josefine |

Huhu, danke für den Artikel. Wusste noch gar nicht, dass es so ein Gel gibt aber hört sich gut. Werde es mal ausprobieren. 
Lieben Gruß

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.