Intime Gesundheit

10 Tipps für eine sanfte Intimhygiene

Bei Frauen, die oft zu Scheidenpilzinfektionen neigen oder eine sehr empfindliche Haut haben, empfiehlt es sich einen feinen Mikroschaum mit Milchsäure und einer kühlenden Wirkung wie Multi-Gyn FemiWash © Anna Omelchenko - Fotolia.com

 

1. Hygiene

Die tägliche Reinigung des Intimbereichs mit lauwarmen Wasser ist grundsätzlich ausreichend. Aber mit einem pH-neutralen Intimpflegeprodukt (ohne Parfüm, Seife, Deo) wie Multi-Gyn FemiWash schützt ihr die empfindliche Scheide zusätzlich vor schädlichen Bakterien, denn der patentierte 2QR-Komplex fördert und unterstützt den Wiederaufbau der empfindlichen Scheidenflora.

 

2. Intimpflegeprodukte mit Parfüm, Deo, Seife, Farb- und Konservierungsstoffen sind Tabu!

Verwendet keine Intimsprays oder Intimlotionen mit Parfüm, Seife, Deo oder Farbstoffen bei der täglichen Intimhygiene. Sie verändern das Scheidenmilieu und bilden damit einen guten Nährboden für Bakterien und Scheideninfektionen. Parfümierte Intimpflegeprodukte wie Feuchttücher und Slipeinlagen können das Gleichgewicht der Vaginalflora beeinträchtigen sowie Juckreiz, Brennen, Rötungen verursachen.

 

3. Frisches & sauberes Handtuch

Verwendet ein eigenes Handtuch für die Intimzone. Handtücher und Unterwäsche sollten häufig gewechselt werden und bei mindestens 60 Grad gewaschen werden.

files/content/blog/Aaa_CTAs/eBook-Schluss-mit-Tabus-Was-jede-Frau-ueber-Intimbeschwerden-und-Intimhygiene-wissen-sollte-banner.jpg

 

4. Tragt luftige, nicht zu eng sitzende Unterwäsche aus Baumwolle

Schadstoffe in Textilien können die intime Gesundheit gefährden und für Hautirritationen oder Allergien verantwortlich sein. Verzichtet auf synthetische Unterwäsche, da sie die empfindliche Haut im Scheidenbereich reizen bzw. Juckreiz oder Rötungen auslösen könnte. Tragt lieber saubere und luftige Unterwäsche aus Naturfasern, am besten Baumwolle, da diese im Unterschied zu synthetischen luftdurchlässiger und saugfähiger sind. Wechselt sie täglich.  

Unterwäsche aus Baumwolle ist atmungsaktiver und nimmt Schweiß besonders gut auf. Darüber hinaus kann man sie bei hohen Temperaturen(ab 60 Grad) waschen. Somit werden eventuelle schädliche Pilze, Bakterien und Schweißgeruch abgetötet. Auch beim Hämorrhoidalleiden raten Ärzte das Tragen von Baumwoll-Unterwäsche, um Entzündungen am Po oder Hautreizungen vorzubeugen.

 

5. Toilettenhygiene: von vorne nach hinten wischen

Damit Bakterien aus dem Darm oder After nicht in die Scheide gelangen, ist die richtige Toilettenhygiene sehr wichtig. Wischt nach dem Stuhlgang stets von vorne nach hinten und nicht umgekehrt. Vermeidet parfümiertes Toilettenpapier.

 

6. Körperhygiene

Für die Körperhygiene empfiehlt sich: Wascht Euren Intimbereich täglich mit reichlich warmem Wasser und einem pH-optimierten seifen- und parfümfreien Produkt, optimalerweise mit Milchsäure wie Multi-Gyn FemiWash.

 

7. Ausreichende Feuchtigkeit beim Sex – Scheidentrockenheit vorbeugen

Achtet beim Sex auf ausreichend Feuchtigkeit, da eine zu trockene Scheide, Hautirritationen, Schmerzen beim Sex, Brennen und Juckreiz auslösen kann. Um vaginale Trockenheit zu beseitigen und die natürliche Befeuchtung anzuregen verwenden Sie Multi-Gyn LiquiGel.

files/content/blog/Aaa_CTAs/actigel-cta.jpg

Multi-Gyn LiquiGel ist hormonfrei, kondomgeeignet und lindert schnell die vaginale Trockenheit. Mit dem 2QR-Wirkstoff bietet das Gel zusätzliche Prävention vor unerwünschten Bakterien in der Scheide und beugt Irritationen vor.

 

8. Latexallergie

Verwendet bei einer Latexallergie latexfreie Kondome aus Polyethylen, Polyurethan oder Polyisopren

 

9. Vorbeugung von Intimbeschwerden

Symptome wie Juckreiz, Brennen, weißer Ausfluss mit fischigem Geruch nach dem Sex weisen häufig auf Intimbeschwerden wie Scheidenpilzprobleme oder eine bakterielle Vaginose hin. In diesem Fall könnt ihr zur Vorbeugung, Behandlung und zur Stärkung der Vaginalflora Multi-Gyn FloraPlus benutzen oder euch bei einem Frauenarzt beraten lassen.

 

10. Intimrasur: Rote Pickelchen und Reizungen vermeiden

Bei Frauen, die oft zu Scheidenpilzinfektionen neigen oder eine sehr empfindliche Haut haben, empfiehlt es sich einen feinen Mikroschaum mit Milchsäure und einer kühlenden Wirkung wie Multi-Gyn FemiWash zu verwenden.

Der milde Mikroschaum enthält Milchsäure, optimiert die natürliche Hautflora und schützt die Scheide während der Rasur vor Bakterien. Das Produkt ist frei von Konservierungs- & Duftstoffen, Seifen, Silikonen, Parabenen und anderen irritierenden Substanzen. Zudem spendet er ein hohes Maß an Feuchtigkeit und kann Rasierpickel, Hautirritationen und Juckreiz vorbeugen.

 

 

Links, die euch interessieren könnten:

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.