Zystitis

Kennen Sie die „Flitterwochenkrankheit“?

Flitterwochen-Blasenentzüngung
© phaendin - Fotolia.com

Kann häufiger Sex in den Flitterwochen eine Blasenentzündung hervorrufen?

 

Blasenentzündung in den Flitterwochen

In den Flitterwochen befindet man sich meist auf „Wolke sieben“ und ist deshalb in der Regel verstärkt sexuell aktiv. Doch leider kann genau das viele „Liebe machen” zur manchmal extrem schmerzhaften „Flitterwochenkrankheit” auch Zystitis (Blasenentzündung) genannt führen.

Info zur Intimhygiene/Intimgesundheit

 

Wieso denn das?

Um diese Frage beantworten zu können, sollten wir uns das Krankheitsbild der Blasenentzündung einmal genauer ansehen.

 

Was ist eine Blasenentzündung?

Eine Blasenentzündung oder eben Zystitis beschreibt eine Entzündung der Schleimhaut bzw. und/oder gesamten Wand der Harnblase. Diese Entzündung kann dabei akut auftreten oder – bei chronischem Verlauf – zum Leidwesen vieler Frauen immer wiederkehren. Eine Blasenentzündung ist leider keine Seltenheit, sehr viele Frauen sind regelmäßig von einer Zystitis betroffen.

 

Wie entsteht eine Blasenentzündung?

Häufig ist eine Schmierinfektion Auslöser der Zystitis. Meist geraten krankmachende Darmbakterien bis in die Harnröhre, von wo sie dann weiter in die Harnblase vordringen können. Zu einer solchen Schmierinfektion kann es beispielsweise beim Sex kommen.

Sexuell besonders aktive Frauen (Flitterwochen!) entwickeln daher häufiger eine bakterielle Harnblasenentzündung. Man spricht dann auch von der Flitterwochenkrankheit oder Flitterwochen-Blasenentzündung. (Sex, Viren, Pize, Würmer oder auch Allergien können ebenfalls Auslöser einer Zystitis sein.)

Doch nicht nur der häufige Sex, sondern auch die Art der Durchführung kann ursächlich für eine Blasenentzündung sein. Beispielsweise können Darmbakterien besonders leicht in den Scheidenbereich gelangen, wenn von Analverkehr direkt auf Vaginalverkehr gewechselt wird.

Übrigens! Ein weiteres sehr weit verbreitetes Frauenleiden – die „bakterielle Vaginose“ – kann ebenfalls durch häufigen Geschlechtsverkehr und die Art der Durchführung begünstigt werden. Informieren lohnt sich!

 

Wie fühlt sich eine Zystitis an?

Typische Symptome einer Blasenentzündung sind z.B.:

  1. Ständiges auf die Toilette müssen
  2. Brennen/Stechen beim Wasserlassen
  3. Schmerzen im Unterbauch

Die Symptome können dabei so stark sein, dass das Gefühl, an etwas viel Schlimmeren erkrankt zu sein, auftauchen kann.

Gehen Sie zum Arzt, wenn Sie das Gefühl haben an einer Zystitis zu leiden!

 

Links, die Sie interessieren könnten:

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.