Intimhygiene

Wie man seine Scheide richtig wäscht

Intimhygiene
© LUCKAS Kommunikation - Fotolia.com

Wie sollte gesunde Intimhygiene aussehen? Hier erfahren Sie es.

 

Auch Waschen will gelernt sein

Wie man sein Geschlechtsorgan sauber hält, lernt ein Mädchen in der Regel von seiner Mutter. Diese hat es vermutlich von ihrer Mama gelernt und so vererbt sich das Wissen von Generation zu Generation weiter.

Hoffentlich war Ihre Urururgroßmutter gut informiert, denn eine beispielsweise zu aggressive Intimhygiene kann Reizungen und Infektionen zur Folge haben.

Wie wäscht man seine Scheide richtig?

Es ist wichtig zu wissen, dass die Scheide eigentlich ein sich-selbst-reinigendes Organ ist. Das bedeutet, dass sie ohne Ihr Zutun in der Lage ist, sich durch ihren Ausfluss von unerwünschten Inhalten zu befreien. Sie spült vereinfacht gesagt alles, was nicht in die Scheide gehört, wieder hinaus. Dies funktioniert allerdings nur, solange ihre sensible Scheidenflora nicht gestört wird.

 

Was kann die Scheidenflora stören?

Wenn Sie also mit dem Duschkopf in Ihre Scheide hinein duschen, aggressive Waschlotionen verwenden und/oder sich im Intimbereich einparfümieren, zerstören Sie möglicherweise das empfindliche Scheidenmilieu und somit auch die natürliche „Scheidenschutzbarriere“, die das Einnisten von bösartigen Bakterien und Viren verhindern soll.

Daher sollten Sie die Scheide und den Analbereich einmal täglich mit der Hand und lauwarmen Wasser (bei Bedarf mit einem speziellen Intimreinigungsmittel wie Multi-Gyn FemiWash) nur äußerlich und ganz vorsichtig reinigen. Es ist dabei wichtig, mit dem Scheidenbereich zu beginnen, um das Übertragen von Darmbakterien in die Scheide zu vermeiden. Dieselbe Reihenfolge gilt übrigens auch nach dem Toilettengang. Wischen Sie immer von der Scheide zum After.

Verwenden Sie bitte keine aggressiven Waschlotionen (auch normale Körper-Duschgels sind oft zu aggressiv), was wie oben bereits genannt Folgen haben kann.

Ein ärztliches Informationsvideo zum Thema „Intimhygiene“ mit Frau Dr. med. Christiane Messerer finden Sie hier.

 (Bildnachweis: Hand unter Wasser, © LUCKAS Kommunikation - Fotolia.com)

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von ****** |

Ich weiß nicht wie ich meine Brüste waschen soll und danach richtig abtrocknen und die scheide ...Naja mit dem Brüsten komm ich relativ gut klar aber ich weiß nicht ob ich das mit der Scheide richtig mache. also naja ich habe schon ein Freund und bin 18,aber ich habe trotzdem "Angst" das ich es falsch mache!

Antwort von Multi-Gyn-Team

Liebe Elsa,


vielen Danke für Dein Kommentar! Mehr informationen zu dem Thema findest du hier: https://www.multi-gyn.de/blogartikel/64-intimhygiene-wie-man-seine-scheide-richtig-w-scht.html 

mit freundlichen Grüßen
dein Multi-Gyn Team

Kommentar von Elsa |

Hallo,

der Artikel enthält zwar viele Informationen zur Vorbeugung, aber wenn man akut unter Scheidenpilz leidet, wie oft sollte man sich dann (mit klarem Wasser) duschen? Einmal, zweimal oder sogar dreimal täglich? Und wie intensiv sollte man den Intimbereich dann reinigen?

Danke
Elsa

Antwort von Multi-Gyn-Team

Liebe Elsa,


vielen Danke für Dein Kommentar.

Wir empfehlen dir diesbezüglich am besten deinen Arzt zu Konsultieren. Zusätzlich, unser Produkt-Selektor gibt dir Hilfestellung bei der Auswahl des richtigen Multi-Gyn Produkts: https://www.multi-gyn.de/multi-gyn-produkt-selektor.html

Du kannst auch gerne, jederzeit unser Customer Service kontaktieren.

mit freundlichen Grüßen
dein Multi-Gyn Team

Kommentar von Angi |

Hallo meine Frage,
Verwende nach Entzündung Multigyn Actigel und abends Ovestin. Beim Auftragen vom Gel hab ich heute am Finger kleine weiße Hautteile bemerkt. Ist das vom Heilungsprozess oder stimmt da was nicht?

Antwort von Tomasz Biernacki

Hallo Angi,

 

Danke für Dein Kommentar! Unseres Wissens nach ist es nicht ein teil des Heilungsprozesses. Der Gang zum Arzt wäre hier empfehlenswert.

 

Alles Gute wünscht Dir

das Team von Multi-Gyn

Kommentar von Momo97 |

Ich hatte damit vor der Schwangerschaft Probleme. Jetzt habe ich keine mehr

Antwort von Multi-Gyn-Team

Hallo,

 

Danke für Dein Kommentar!

 

Alles Gute wünscht Dir

das Team von Multi-Gyn

Kommentar von Stefanie |

Hallo hab ne frage
Hatte letzten mal meine scheide mit der hand gewaschen und jetzt brennt des bei pieseln isT des normal

Antwort von Multi-Gyn-Team

Liebe Stefanie,

ein Brennen beim Wasserlassen solltest du auf jeden Fall vom Arzt untersuchen lassen.

Alles Gute wünscht Dir

das Team von Multi-Gyn

Kommentar von Andrea |

Hallo, ich leide oft unter Infektionen im Intimbereich. Wenn ich nun die Scheide mit den Händen wasche, besteht dann doch sicher die Gefahr, Pilze oder Bakterien zu verbreiteten?

Liebe Grüße Andrea

Antwort von Multi-Gyn-Team

Hallo Andrea,

wir sind von Bakterien und Pilzen umgeben, sie befinden sich auf unserer Haut,auf allen Gegenständen, die uns umgeben. Solange unser Organismus gesund ist, gibt es keine Probleme. Er lebt in Harmonie mit all den Mikroorganismen. Es kann zu Infektionen kommen, wenn die Abwehr geschwächt wird, der Körper zu vielen ungünstigen Faktoren unterliegt. Wenn Du Dich mit sauberen Händen im Intimbereich wäschst und darauf achtest, dass Du von der Scheide zum Analbereich hin reinigst, erhöhst Du das Risiko für Infektionen nicht. Wie im Artikel beschrieben, solltest Du möglichst klares Wasser verwenden oder geeignete Intimwaschmittel, die Deine Scheidenflora nicht stören. In der Rubrik Intimhygiene findest Du weitere hilfreiche Informationen zu diesem Thema.

Wir wünschen Dir beste Intimgesundheit,

Dein Multi-Gyn-Team

Kommentar von Kathrin |

Was passiert eigentlich wenn man sich überhaupt nicht im Intimbereich wäscht oder nur beim duschen, weil meine scheide abundzu Wund ist brennt und juckt. Rasieren tu ich mich jedes Mal wenn ich unter der Dusche stehe so 2 mal die Woche

Antwort von Multi-Gyn-Team

Hallo Kathrin,

danke für Deine Frage!Die Empfehlung lautet,die Scheide täglich zu waschen, denn aufgrund von Schweißbildung, Toilettennutzung, Menstruation, Geschlechtsverkehr kann die Haut im Intimbereich und der Scheide strapaziert sein und so auch Reizungen oder Entzündungen entstehen. Solltest Du sehr empfindlich reagieren, dann wäre Multi-Gyn FemiWash das geeignete Produkt für die tägliche Reinigung, welches Du auch für die Rasur nutzen kannst. So wird der pH-Wert der Scheide nicht gestört ,die empfindliche Haut wird gepflegt und geschützt. Zusätzlich kannst Du, um dem Juckreiz und Brennen ein Ende zu setzen,das Multi-Gyn ActiGel verwenden. Sind die Beschwerden vorhanden, dann darfst Du es so oft, wie Du es benötigst, verwenden und wenn keine Beschwerden mehr auftreten, dann kannst Du vorbeugen, indem Du es 3-4 Mal in der Woche nutzt.

Wir wünschen Dir gute Intimgesundheit,

Dein Multi-Gyn-Team!

 

Kommentar von julia |

Hallo,
Also ich bin 16 Jahre alt und wollte demnächst zum 1. mal zum Frauenarzt, da ich gerne die Pille gegen extreme Schmerzen während der Periode habe und auch mal eine Untersuchung wollte.
Nur leider habe ich etwas Angst, da ich;
1. Schnittwunden von meiner Selbstverletzung habe und ich Angst habe dass die Ärztin mich darauf anspricht
und 2. habe ich schon Erfahrungen mit Drogen. (Cannabis geraucht; mdma 1 mal genommen und öfters speed nasal genommen) Ich hatte noch nie einen Anfall oder so, aber ich habe Angst dass sie, da ich minderjährig bin, meine Eltern informieren werden. Oder wird man mich erst gar nicht über Drogenkonsum fragen?

Liebe Grüße,
Julia

Antwort von Multi-Gyn-Team

Liebe Julia,

vielen Dank, dass du uns das in einem Kommentar öffentlich und ehrlich mitteilst. Natürlich untersucht dich dein/e Frauenarzt/eine Frauenärztin für gewöhnlich nicht auf einen möglichen Drogenkonsum. Dennoch können ihm/ihr natürlich Dinge wie Schnittwunden auffallen.

Du solltest dich bezüglich deines Drogenkonsums und der Selbstverletzungen am besten jemandem anvertrauen, dem du vertraust. Wenn es nicht die Eltern sind, hast du vielleicht eine Tante, eine gute Freundin, Schwester oder Oma, etc.? Es gibt auch zahlreiche öffentliche Anlaufstellen, die dir hier helfen können.

Wir hoffen, dass du von diesen Dingen loskommst. Der erste Frauenarztbesuch ist hingegen nicht schlimm. Das schaffst du.

Viele Grüße
Dein Multi-Gyn-Team

Kommentar von Senena |

Ich bin 12 und habe starken Juckreiz im intimbereich.
Ich habe Angst das ich irgenein Pilz oder eine Infektion habe. Da ich spätermal Kinder haben will. Habe ich Angst das ich nicht mehr schwanger werden kan

Antwort von Multi-Gyn-Team

Hallo Senena,

leider können wir dir nur den Tipp geben schnellstmöglich einen Gynäkologen / eine Frauenärztin aufzusuchen, damit du dein Problem sicher abklären kannst. Eine Infektion oder ein Scheidenpilz können heutzutage schnell und effektiv behandelt werden. Man muss sich aber auch darum kümmern.

Sprich am besten mit deiner Mama oder einer anderen Vertrauensperson (Schwester, beste Freundin, Tante, Oma, etc.) und mach schnell einen Termin aus. Keine Angst, das ist es etwas völlig normales für den Arzt oder die Ärztin. Das muss dir wirklich nicht peinlich sein.

Du schaffst das! Viel Erfolg!
Dein Multi-Gyn-Team

Kommentar von Elisa Müller |

Guten Tag,
ich hab da ein kleines Probleme, und zwar habe ich einen leichten Juckreiz bzw. Ein unangenehmes Gefühl innerhalb der scheide seit zwei tagen. Ich bin 19 hatte noch keinen GV, aber einen Freund mit dem ich intim werde. Zudem ist meine Regelblutung ausgeblieben. Innerhalb der scheide hat sich ein Sekret gebildet. es ist weiß, leicht gelblich. Komisch riechen tut es auch nicht. Jetzt ist meine Frage wie lange sollte ich warten bis ich zum Arzt gehen, sollte? Das wäre mein erstes mal dort.
Besteht eine Möglichkeit dass sich die intim Flora selbstständig wiederherstellt?

Vielen Dank im voraus!

Antwort von Multi-Gyn-Team

Liebe Elisa,

in diesem Fall lohnt sich der Gang zum Arzt auf jeden Fall. Schon deshalb, weil Du Dir so Klarheit über Dein Beschwertdebild verschaffen kannst. Deine Gynäkologin bzw. Dein Gynäkologe kann Dir auch beantworten, ob Du eine Behandlung mit Multi-Gyn ActiGel versuchen solltest. Das kann bei Juckreiz und verändertem Ausfluss helfen.

Nur Mut, der Gang zum Arzt ist hier sehr wichtig. Suche Dir eine Gynäkologin/einen Gynäkologen zum der/dem Du ein Vertrauen spürst. Sonst kannst Du auch jederzeit wechseln.

Gute Besserung, Dein Multi-Gyn Team.

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.