Liebe machen gegen Pfunde – kann das funktionieren?

Die Sex-Diät! Schon mal probiert?

Die Sex-Diät! Schon mal probiert?
© juliasv - Fotolia.com

Sex, Sex und nochmals Sex – kann man so wirklich abspecken?

 

Ran an den Speck – mit Sex?

Kein Hungern, kein Darben, keine komplizierte Nahrungszubereitung. Höchstens etwas schwitzen, während des hemmungslosen Genusses. Diese „Diät“, über die ich gerade gelesen habe, klingt vielversprechend. Doch, dass sie auch wirklich hält, was sie verspricht, kann ich mir nur schwer vorstellen. Schließlich müsste doch auch hier folgender Leitsatz gelten: „Sport alleine macht nicht schlank“.

Mit anderen Worten, wer täglich mehr Kalorien zu sich nimmt, als er verbrennt, sollte auch bei 2-stündigen Fangspielen mit anschließender Orgie nicht abnehmen. Es ist meines Wissens ja auch noch nicht einmal klar, wie viele Kalorien beim Sex tatsächlich verbrannt werden. Und schließlich erlebt jede Frau auch noch ihren Orgasmus ganz individuell: mal intensiver, mal länger, mal gar nicht. ;-)

Schluss mit Tabus!

Soweit ich weiß, gibt es für Sex nicht einmal bei den Weight Watchers eine bestimmte Punktanzahl auf der Pointsliste. Und mal ehrlich, Hand aufs Herz, so arg viel bewegen wir uns beim Sex dann doch nicht, als dass das die Sahnetorte wieder neutralisieren würde.

 

Weitere Störfaktoren

Ich sehe außerdem noch weitere Faktoren, die eine „Sex-Diät“ schwierig gestalten dürften. Zum einen wäre da die Sache mit der Unlust, die der Diät im Wege stehen könnte. Denn soll das mit der Kalorienverbrennung wirklich was bringen, müsste man meiner Meinung nach täglich mehrmals ran.

Des Weiteren ist auch der Partner nicht immer verfügbar, schließlich gibt es auch noch nicht sexuelle Nebensächlichkeiten wie Arbeit, Haushalt, Einkaufen und Co. Falls Sie jetzt gerade an Selbstbefriedigung als Lösung gedacht haben - vergessen Sie es gleich wieder. Laut meinen Recherchen verbrennt man bei der Selbsterotik nämlich weitaus weniger Kalorien.

 

Mein Fazit zur Sex-Diät:

Wer wirklich abnehmen will, muss -so denke ich- auch weiterhin auf die Ernährung achten und dazu noch viel, viel Sport (zusätzlicher Bettsport ist sicherlich nicht verkehrt) treiben.

Ach ja: Wer die Sex-Diät trotzdem ausprobieren möchte, der sei an dieser Stelle vor eine Überstrapazierung des Intimbereichs gewarnt. Und wenn´s schon passiert ist? Dann können Ihnen vielleicht die Multi-Gyn Intimprodukte weiterhelfen (zwar nicht beim Kalorienverbrennen, dafür aber bei der Vorbeugung und Behandlung von Intimproblemen wie Scheidenpilzproblemen).

 

Links, die euch interessieren könnten:

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.