Vier mögliche Gründe für Unlust

Psyche, Sex und Beziehung: Wodurch Frauen die Lust verlieren.

Unlust durch Beziehungs- oder Intimprobleme?
© JiSign - Fotolia.com

Wenn die Lust ausbleibt, stecken manchmal Beziehungs- oder Intimprobleme dahinter.

 

Scheidentrockenheit, Schmerzen, unangenehmer Intimgeruch

Schmerzen beim Sex

Für einen schmerzfreien Geschlechtsverkehr muss die Frau erregt sein, weil die Scheide sonst schlicht und einfach nicht auf die Penetration vorbereitet ist. Durch Erregung produziert sie Feuchtigkeit, die es dem Penis erst ermöglicht schmerz- und verletzungsfrei einzudringen und sich zu bewegen. Diese Feuchtigkeit bewahrt die Frau nicht nur vor Schmerzen und Wundheit, sie beugt auch noch Infektionen vor.

Info Intimbeschwerden, Intimpflege

 

Scheidentrockenheit

Sollte die Scheide trotz Erregung nicht ausreichend feucht werden, kann dies auch eine körperliche Ursache haben (z. B. Wechseljahre, Krankheit, vorausgegangene Pilzinfektion). Der Frauenarzt/die Frauenärztin ist hier der/die richtige Ansprechpartner/in. Infos und eine Möglichkeit der Soforthilfe bekommen Sie auch hier.

 

Unangenehmer Intimgeruch

Veränderter Intimgeruch kann Symptom einer Intimerkrankung wie der bakteriellen Vaginose (Fischgeruch) sein. Infos und eine Behandlungsmöglichkeit finden Sie hier. Allgemeine Informationen finden Sie hier (Intimgeruch) und hier (Ausfluss).

 

Beziehungsprobleme

Natürlich können auch kleinere ungeklärte Konflikte oder gar handfeste Beziehungsprobleme ursächlich für Unlust sein. Klärende Gespräche, wenn nötige unter Zuhilfenahme eines unparteiischen Dritten (z. B. Mediator) können hier manchmal Wunder bewirken.

 

 

Links, die ihr interessieren könnten:

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.