Fischgeruch nach dem Sex

Kein Grund zur Panik!

Fischgeruch nach dem Sex
© julien tromeur - Fotolia.com

Fischgeruch nach dem Geschlechtsverkehr ist kein Grund in Panik zu geraten. Warum? Das erfahren Sie jetzt.

 

Fischgeruch nach dem Sex – Wie entsteht er?

In der gesunden Scheide herrscht ein saures Milieu, mit einem pH-Wert von etwa 3,8-4,4. Der pH-Wert des Spermas hingegen liegt normalerweise zwischen 7-7,8. Sperma ist somit schwach alkalisch. Gelangt nun Samenflüssigkeit in die Scheide, so treffen zwei unterschiedliche pH-Werte aufeinander. Der pH-Wert der Vagina wird dadurch vorübergehend angehoben. Es kann jetzt zu Fischgeruch (Amingeruch) kommen.

Infos zum Scheiden-pH-Wert bekommen Sie hier.

 

Fischgeruch nach dem Sex – Wie lange hält er an?

Man geht davon aus, dass die gesunde Scheide etwa 1 evtl. 2 Stunde(n) braucht, um den Einfluss des Spermas wieder abzupuffern. Nach dieser Zeit und geeigneter Intimhygiene sollte der fischige Geruch dann wieder verschwunden sein.

eBook Schluss mit Tabus Was jede Frau über Intimbe

 

Fischgeruch nach dem Sex - Was, wenn er bleibt?

Wenn der unangenehme Amingeruch nicht wieder verschwindet, kann das auf eine bakterielle Vaginose hindeuten. Gleiches gilt, wenn der fischige Geruch schon vor dem Geschlechtsverkehr wahrnehmbar war und durch den Sex noch verschlimmert wurde.

 

Was ist eine bakterielle Vaginose?

Die bakterielle Vaginose ist die häufigste Intimerkrankung bei Frauen im geschlechtsreifen Alter. Dabei handelt es sich um ein Ungleichgewicht der Scheidenflora, das zugunsten anaerober krankmachender Bakterien und zu ungunsten der wichtigen Milchsäurebakterien ausfällt.

Über die Bedeutung der Milchsäurebakterien in der Scheide können Sie hier nachlesen.

Was die Scheidenflora ist erfahren Sie hier.

 

Bakterielle Vaginose – Leitsymptom Fischgeruch

Zu den Leitsymptomen der bakteriellen Vaginose zählt ein unangenehmer Fischgeruch (Amingeruch), der nach dem Geschlechtsverkehr meist noch verstärkt ist. (Nicht alle an einer bakteriellen Vaginose erkrankten Frauen leiden an diesem Geruch.)

Weitere meist auftretende Symptome sind ein erhöhter pH-Wert (um die 5,0) sowie verstärkter glatter, gräulicher Ausfluss.

Weitere Informationen zur bakteriellen Vaginose inklusive ärztlichem Infovideo gibt es hier.

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.