Was ist ein ,,autoerotischer Unfall''?

Was ist ein ,,autoerotischer Unfall''? -

Was ist ein ,,autoerotischer Unfall''?

Ein „autoerotischer Unfall“ ist ein durch erotische Betätigung an sich selbst ausgelöster Unfall. Autoerotische Unfälle haben oft schwerwiegende körperliche Folgen. Im schlimmsten Fall können sie zum Tod führen. Man spricht dann von einem „autoerotischen Selbsttötungsfall“.

Autoerotische Unfälle sind in den Notaufnahmen der Krankenhäuser keine Seltenheit. Immer wieder werden dort Menschen mit ungewöhnlichen Fremdkörpern im Leib eingeliefert. Auch Würge- oder Stomverletzungen sind in diesem Zusammenhang nichts Neues.

Für Furore hat in der Autoerotik aber vor allem ein „Staubsauger-Modell“ einer bekannten Staubsaugermarke gesorgt. Dieses brachte nämlich in den 70er Jahren männliche Wesen zu Hauf in deutsche Notambulanzen. Alle Nachfolgemodelle des „Kobolds“ sind daher speziell gesichert.

Multi Gyn ActiGel gratis testen

Statistisch gesehen sind Männer häufiger die Opfer von autoerotischen Unfällen. Trotzdem sollten auch wir Frauen bei der Autoerotik (Selbstbefriedigung) Umsicht walten lassen.

Zur Erinnerung nochmal ein paar Dinge die auf keinen Fall in Vagina oder Anus eingeführt werden sollten (kein Anspruch auf Vollständigkeit!):

  • Gurken/Karotten/Bananen und jegliche andere Form von Obst und Gemüse
  • Hohlkörper wie z.B. Flaschen
  • Haarbürsten, Lockenstäbe, Lockenwickler
  • Kerzen
  • Spraydosen
  • Stifte
  • Zahnbürsten
  • Massagegeräte
  • Taschenlampen
  • Igelbälle
  • Besenstile
  • Nudelhölzer

Aber auch bei der Verwendung von geprüftem „Sexspielzeug“ muss aufgepasst werden. So ist es z.B. ratsam Sextoys ausschließlich mit Gleitgel anzuwenden. Verletzungen und Reizungen kann so vorgebeugt werden.

Bei der Verwendung eines Gleitgels ist es dabei wichtig auf die Qualität zu achten. Die Scheide mit ihren empfindlichen Schleimhäuten ist sehr sensibel. Ein „scheidenfreundliches“ Gleitgel ist daher frei von Farb-, Konservierungs-, Geruchs-, Geschmacks- und sonstigen Zusatzstoffen

Informationen zu einem solchen natürlichen Befeuchtungsgel (Multi-Gyn LiquiGel) finden Sie hier.

 

(Bildnachweis: © hirron - Fotolia.com)

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.