,,Nicht feucht genug für einen Quickie"? - So geht es vielen Frauen!

,,Nicht feucht genug für einen Quickie"? - So geht es vielen Frauen! -

,,Nicht feucht genug für einen Quickie"? - So geht es vielen Frauen!

Ein richtiger „Quickie“ (schneller, meist spontaner Sex) dauert häufig nicht länger als ein paar Minuten. Er ist verrucht, animalisch und verspricht immer ein kleines Abenteuer. Viele Frauen wollen den „Quickie“ unbedingt, erleben ihn dann aber nicht selten als schmerzhaft.

 

Warum ist das so?

„In der Kürze liegt die Würze!“ -  Dieser vielversprechende Satz gilt leider „nicht“ für die sensible Vagina. Diese benötigt nämlich Zeit, sich auf den Geschlechtsverkehr vorzubereiten. Und genau die fehlt ihr bei einem sogenannten Quickie. 

 

Die Vagina bereitet sich auf den Sex vor? Wie kann ich mir denn das vorstellen?

Bei Erregung beginnt die Vagina (Scheide) Feuchtigkeit zu produzieren. Dieser Vorgang kann abhängig von Frau, Situation und Erregungsgrad unterschiedlich lange dauern. Ist die Scheide schließlich ausreichend feucht, kann der Penis normalerweise schmerz- und verletzungsfrei eindringen.

Die Rechnung ist also ganz einfach: „Je länger die Erregung andauert, desto mehr Feuchtigkeit kann produziert werden. Je feuchter die Vagina ist, desto angenehmer wird der Sex für die Frau.“

Sehen Sie sich in diesem Zusammenhang auch unser Info-Special zur „Scheidentrockenheit“ an.

 

Ich möchte aber nicht auf Quickies verzichten - was kann ich tun?

1. Auch erotische Gedanken machen „feucht“.

Wenn der Quickie im Kopf beginnt, kann sich die Vagina schon vorweg auf ihn einstellen. Durch erregende Vorfreude löst sich das Problem der mangelnden Feuchtigkeit manchmal schon. Natürlich bedarf es bei der „Kopfkino-Methode“ ein wenig Planung. Sie werden aber sehen, dass diese sich lohnt!

2. „Befeuchtungsgels“ sind ein echter Segen, wenn es schnell gehen soll.

„Quickie-Liebhaber“ sollten immer eine Tube „Befeuchtungsgel“ parat haben. Dieses schafft nämlich sofort,  für was die Scheide meist mehr Zeit benötigt: „Es spendet unmittelbar Feuchtigkeit.“

Ein medizinisches, bioaktives „Befeuchtungsgel“ ist übrigens auch als tägliche Pflege sehr zu empfehlen. In die Scheide appliziert wirkt es dann wie eine intensive Kur (gewebeoptimierend, Vaginalflora verbessernd…)  und im entscheidenden  Moment als Gleitgel.

 

Hier finden Sie Informationen zu einem für diese Zwecke besonders geeigneten Befeuchtungsgel dem „LiquiGel“

PS: An alle „Outdoor-Quickie-Fans“: Beim „Quickie“ erwischt zu werden, kann ziemlich unangenehme Folgen haben. Der Paragraph „183a“ („Erregung öffentlichen Ärgernisses durch eine sexuelle Handlung“) sieht unter Umständen sogar einen Freiheitsentzug von bis zu einem Jahr vor.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.