Solo-Sex mit oder ohne Spielzeug

Wie wichtig ist die Selbstbefriedigung für Frauen?

Wie wichtig ist die Selbstbefriedigung für Frauen?
Selbstbefriedigung ist wichtig für Frauen© Jochen Schönfeld - Fotolia.com

Mit Hand, Vibrator oder ganz eigener Selbstbefriedigungstechnik -  der Solo-Sex macht nicht nur Spaß, er ist sogar wichtig für die Frau.

 

Wieso ist Selbstbefriedigung wichtig für Frauen?

Warum? Ganz einfach: Wenn Frau nicht weiß was ihr gefällt, kann sie im Bett auch nicht sagen, wie sie es gerne (anders) hätte. Und wie findet man am besten heraus was gefällt? Genau, durch Selbstbefriedigung.

Naben der „lustfördernden“ Komponente hat die Selbstbefriedigung aber auch noch andere Vorteile. So wird mit jedem Höhepunkt Stress abgebaut, der Beckenboden trainiert  (vorbeugende Maßnahme gegen Blasenschwäche) und bei regelmäßiger Betätigung auch noch die Libido gesteigert. Mehr als genug Gründe also die „Orgasmus-Garantie ohne Baucheinziehen“ regelmäßig zu praktizieren.

Multi-Gyn FemiWash

 

Ärztliches Infovideo zur „Sexualität der Frau“

Wenn es Sie interessiert, für wie wichtig die erfahrene Gynäkologin Frau Dr. Anja Engelsing die Selbstbefriedigung im Leben einer Frau hält und was sie zum Sex während der Menstruation, in der Schwangerschaft und im Alter (nach der Menopause) zu sagen hat, dann können Sie hier unser Informationsvideo zum Thema „weibliche Sexualität“ ansehen.

 

Gibt es beim Solo-Sex was zu beachten?

Oh ja, das gibt es. Immer wieder passiert es nämlich, dass sich Frau an den Arzt/die Ärztin ihres Vertrauens wenden muss, weil sie Gegenstände in ihre Vagina eingeführt hat, die sich wirklich nicht (unter gar keinen Umständen) zur Selbstbefriedigung eignen. Zwischenfälle dieser Art werden im Fachjargon übrigens als „Autoerotische Unfälle“ bezeichnet.

Vorsicht bei Masturbation mit dem Duschkopf: Ein Duschkopf mag zwar auf den ersten Blick zugegebenermaßen verführerisch erscheinen, ist aber ausdrücklich nicht für Solo-Sex zu empfehlen.

 

Können Sie eigentlich offen über Selbstbefriedigung sprechen?

In früheren Zeiten war die Selbsterotik eher verpönt (besonders die der Frau) und wurde manchmal sogar mit fremdgehen, krank werden oder noch schlimmeren Dingen in Verbindung gebracht. Vielleicht ist das der Grund, weshalb sich Frauen eher über Sex mit Partner(n) unterhalten, als über den Sex mit sich selbst. Oder ist auch diese Ansicht inzwischen veraltet? Was meinen Sie …?

 

Links, die euch interessieren könnnten:

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Max |

Was , wenn die Frau keine Gefühle bei massieren des „Kitzler“ hat?

Hinweis: Die Inhalte im Intim-Blog spiegeln persönliche Meinungen und Inhalte der jeweiligen Autoren wider. Es handelt sich um journalistische, nicht zwangsläufig ärztliche Abhandlungen. Fehler, Irrtümer und Falschaussagen können nicht ausgeschlossen werden. Um bestmögliche und stets aktuelle Prüfung sind wir selbstverständlich bemüht. Beachten Sie bitte auch, dass das Lesen eines Blogartikels keinesfalls einen Arztbesuch ersetzt. Wir empfehlen Ihnen daher dringend grundsätzlich bei Beschwerden einen Arzt aufzusuchen. Kommentare werden nach redaktioneller Prüfung nach Möglichkeit beantwortet.

Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.