Vorbeugung & Prävention


Da die bakterielle Vaginose ein wesentlicher Faktor der Frühgeburtlichkeit darstellt bzw. das Risiko einer Frühgeburt signifikant erhöht, sollte eine ph-Messung sowie Beurteilung des Vaginalsekrets essentieller Bestandteil der ersten gynäkologischen Untersuchung sein.

Die vaginale ph-Wert-Selbstmessung ermöglicht eine frühestmögliche Erkennung von Scheiden- und bakteriellen Infektionen. Dafür benötigen Sie ein Indikatorpapier aus der Apotheke, mit dem Sie den ph-Wert des Vaginalsekretes messen können. In der Schwangerschaft wird empfohlen, ein- bis zweimal wöchentlich eine Selbstmessung des Scheiden-ph-Wertes durchzuführen, um mögliche Infektionen rechtzeitig zu erkennen.

Die ph-Wert-Selbstmessung und die damit verbundene Aufklärung und Information stellt eine gute Methode der Prävention dar.

Frauen mit besonders sensibler Scheidenflora sollten die Scheide nach dem Sex mit einem geeigneten bakterienblockierenden, bio-aktiven Vaginalgel behandeln, welches zusätzlich die Flora vor schädlichen Keimen und Erregern unterstützt.

Pflegeprodukte und Präparate, die Milchsäurebakterien (Laktobazillen) enthalten, fördern den Wiederaufbau der Scheidenflora, lindern Vaginalbeschwerden und optimieren das Gewebe. Prebiotische Präparate können hingegen sogar die körpereigenen Laktobazillen fördern und auf diese Weise eine gesunde Flora herstellen.

 


Diese Website nutzt Cookies sowie den Facebook-Pixel, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Auch kann mit Hilfe von Cookies nachvollzogen werden, wie unsere Marketingmaßnahmen auf Plattformen wie Facebook verbessert werden können. Informationen zum Facebook-Pixel, zu Cookies und dem Ihnen zustehenden Widerspruchsrecht erhalten Sie in unserem Impressum. Durch die weitere Nutzung dieser Seite erklären Sie sich damit einverstanden.